Kostenlos für Gänsefreunde

Die Populationen fast aller Gänsearten brüten im kurzen Sommer der Arktis und kommen zum Überwintern zu uns nach Mittel- und Westeuropa – ein riskantes Leben zwischen zwei Welten. Daraus erwächst uns die besondere Verantwortung für den Schutz der Fernwanderer. Richtig schützen kann man nur, was man kennt. Diese Broschüre liefert das Handwerkszeug zum Erkennen der Arten, der Alt- und Jungvögel und zum Erfassen der Scharen in ihren Rastgebieten. Auch beim Ablesen von Hals- und Fußringen kann sich jeder Interessierte beteiligen und liefert damit wichtige Information für die Erforschung der interessanten und geselligen Großvögel.

Autoren sind international arbeitende Wasservogelforscher, die bereits zuvor zahlreiche fachliche und populärwissenschaftliche Veröffentlichungen publiziert haben. Die Broschüre wurde durch die freundliche Unterstützung des Vogelschutzkomittees e.V., des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt, der Niedersächsischen Wattenmeerstiftung und BINGO-Lotto, der Umweltlotterie auf N3 ermöglicht.

Hans-Heiner Bergmann, Thomas Heinicke, Kees Koffijberg, Christine Kowallik und Helmut Kruckenberg (2005). Wilde Gänse - erkennen, beobachten, bestimmen. Projektgruppe Gänseökologie der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft (DO-G), Eigenverlag, Verden. Schriftenreihe "Angewandte Feldbiologie" Band 1, ISSN 1861-227X, DIN A5, 67 Seiten. 35 Farbaquarelle von Stefan Stübing und 16 Farbfotos. Layout: fischhase Grafik & Information, Hannover. Druck: Hahn Druckerei, Hannover.

 

Gänsebroschüre vergriffen!

Die Broschüre mit einer Auflage von immerhin 6.000 Stk. ist aktuell vergriffen. Ob und wann es eine neu bearbeitete Auflage geben wird, steht derzeit nicht fest. Wir möchten Sie daher auf das neue Gänsebuch "Wilde Gänse - Reisende zwischen Wildnis und Weideland" hinweisen.