Nederlands

Europäisches Forschungsprojekt Blessgans

Rastende Blessgänse in Norddeutschland

Die Blessgans ist die häufigste arktische Gänseart, die in Deutschland überwintert. Ihre Überwinterungsgebiete erstrecken sich von England bis nach Kasachstan. Aber auch in Aserbaidsan und dem Iran, der Türkei, Bulgarien, Hungarn und Griechenland finden sich Rastgebiete. Über ihre Brutbiologie und vor allen Dingen ihr komplexes Zug- und Überwinterungsverhalten ist wenig bekannt. 1998 haben deutsche und niederländische Wissenschaftler in einer großangelegten Untersuchung mit markierten Blessgänsen begonnen, mehr über diese Art herauszufinden. Lesen Sie mehr.

Gaense und Tundra

Mausernde Nonnengans

Maarten Loonen forscht seit 16 Jahren auf Spitzbergen an den brütenden Nonnengänsen. Seit 2003 wird in dem EU Programm FRAGILE der Schwerpunkt auf den Interaktionen zwischen Gänsen und der Tundravegetation gelegt. Dabei werden auch Aspekte der globalen Klimaerwärmung untersucht. Lesen Sie mehr .
Auch in 2006 forscht Maarten Loonen wieder mit einigen Kollegen auf Spitzbergen. Lesen Sie mehr dazu in seinem Weblog.