Wasservogel-Jagdzeiten in NRW

Seit dem 1. Dezember 2006, als die Landesjagdzeiten-VO letztmalig geändert wurde, haben in Nordrhein-Westfalen von den Wasservögeln Grau-, Kanada- und Nilgans sowie Höckerschwan und Stockente eine Jagdzeit.

Im ganzen Land dürfen Höckerschwäne vom 1. November bis 20. Februar und Stockenten vom 16. September bis 15. Januar bejagt werden. Grau-, Kanada- und Nilgans genießen eine Schonzeit vom 15. Oktober bis 15. Januar innerhalb der traditionellen Gänserastplätzen am Unteren Niederrhein und in der Weseraue. Im übrigen Land haben sie dagegen folgende Jagdzeiten: Graugans: 1. August – 31. August und 1. November – 15. Januar, Kanadagans: 1. November – 15. Januar und Nilgans: 1. August – 15. Januar.

Alle übrigen Wasservogelarten (Schwäne, Gänse und Enten) haben in NRW keine Jagdzeit.

Da die arktischen Wildgänse zunehmend früher an ihren traditionellen Rastplätzen erscheinen – die ersten Vögel werden mittlerweile bereits Mitte September beobachtet – besteht am Unteren Niederrhein und an der Weseraue zunehmend die Gefahr, dass zwischen dem 15. September und 15. Oktober irrtümlicherweise Saat- und Blessgänse, möglicherweise sogar Zwerggänse geschossen werden.